Ausrichtung & Dekompression für eine fitte Körpermitte

Die hypopressiven Techniken wurden in den frühen 80er Jahren von Dr. Marcel Caufriez für den Einsatz im Rahmen der Frauengesundheit entwickelt. Sie beinhalten Elemente aus der Faszienarbeit, gezielte Atemtechniken und sogenannte Vakuumposen. Es sind bestimmte Körperhaltungen, mit einem Bauch-Vakuum kombiniert.

Bei der Hypopression wird gezielt ein Unterdruck auf die Organe im Bauchraum (Uterus, Blase und Darm) aufgebaut. Es entsteht eine vorübergehende Druckumkehr, die kurzzeitig sehr befreiend und wohltuend wirkt.

Langfristig werden dadurch Impulse gesetzt, die eine dauerhafte, physiologische Druckregulation im Rumpf- und Beckenbereich ermöglichen. Diese Art von Faszientraining und reaktiver Beckenbodenarbeit kann sehr hilfreich bei Inkontinenz, Rektusdiastase und anderen Bauchwand-Dysfunktionen sowie Organsenkungen.

Diese alternative Herangehensweise kann für sich allein genutzt werden oder mit anderen Methoden kombiniert werden. Die Erfahrungswerte sehr, sehr vielversprechend - probiere es aus und spüre am eigenen Körper, was die Hypopressiv-Techniken bewirken können.

Soviel sei verraten - es fühlt sich unglaublich toll an, wirkt nachhaltig und ist lässt einen anschliessend förmlich "schweben". Glücksmomente für die Körpermitte, die nachwirken!

Momentan biete ich das Erlernen der Hypopressiv-Methode in Einzelbetreuung an. Je nach Ausgangssituation kannst Du von 3 bis 5 Lektionen ausgehen, im Einzelfall kann dies variieren. Die Lektionen sind in der Praxis, als Hausbesuch oder per Zoom möglich.

Kontakt

Kontakt